Ticket To The Moon 360° Moskitonetz – Wir haben es getestet

Mücken und andere kleine Insekten können zu wahren Plagegeistern werden. Vor allem wenn man sich draußen aufhält und dort auch schlafen möchte. Egal ob im Park, beim Camping, im Wald oder am See – spätestens in den Abendstunden hat man auch hierzulande mit diesen Plagegeistern zu kämpfen, die euch den Spaß in der Hängematte ziemlich verderben können. Wer sich effektiv vor Mücken und anderen Insekten in der Hängematte schützen will, der sollte sich ein Moskitonetz zulegen. Zum Beispiel das 360° Moskitonetz von Ticket to the Moon

Wir haben zwei dieser 360° Moskitonetze zur Verfügung gestellt bekommen und zwar in der Farbe schwarz. Das Netz ist noch in den Farben weiß und grün erhältlich. Wir haben uns damit auf den Weg zum nahegelegenen Griebnitzsee aufgemacht um das Netz unter realistischen Bedingungen für euch testen zu können.

TESTURTEIL

KAUFEMPFEHLUNG

PRO’S & CONTRA’S

LIEFERUMFANG UND TECHNISCHE DATEN

TECHNISCHE DATEN:

  • ✔️Maße: 300cm x 130cm (9.8ft x 4.3ft)
  • ✔️Gewicht: 450g
  • ✔️Netzdichte: 200 Löcher pro cm² (1,296 pro in²)
  • ✔️Material: 100% Polyester, waschbar bei 30ºC (86ºF)
  • ✔️10 Jahre Herstellergarantie
  • ✔️Max. Hängemattenlänge: 3.2m

LIEFERUMFANG

Der Lieferumfang ist klein gehalten: Moskitonetz mit allen nötigen Leinen und Karabinerhaken in der klassischen Moonbag verpackt. Das ist alles. Zu erwähnen ist hier vielleicht nochmal die Tatsache, dass es sich um ein 360° Netz handelt, sprich es wird also wirklich die gesamte Hängematte rundherum vom Ticket to the Moon Moskitonetz umschlossen. Das ist natürlich besser als wenn man nur eine Hängematte mit fest vernähtem Moskitonetz hat, welches dann natürlich nur den oberen Bereich der Hängematte schützt. Von unten kann man also immer noch gestochen und belästigt werden. Und ja, dieses “Vergnügen” hatte ich bereits.

EINFACHER UND SCHNELLER AUFBAU

Dieser wird auf der Homepage von Ticket to the Moon versprochen und es stimmt wirklich. Mit nur wenigen Handgriffen und in wenigen Augenblicken wird eure Hängematte sicher vor Insekten. 

1. die zwei Karabiner der horizontal gespannten Ridgeline an den Seilen der Hängematte befestigen, 2. Moskitonetz an beiden Seiten öffen, Hängematte durch das Moskitonetz ziehen und an der  anderen Seite befestigen.   3. Beidseitig Enden des Moskitonetz schließen. 4. Länge der Ridgeline einstellen, reinlegen, nachjustieren – fertig!

Auch mit Underquilt passt das Moskitonetz perfekt

Auch wenn man einen Underquilt unter der Hängematte hat, ist das überhaupt kein Problem. Das Moskitonetz passt hervorragend um beides herum und man ist geschützt. Von allen Seiten.

HOCHWERTIGER INSEKTENSCHUTZ

Nicht gestochen werden, nicht viel schleppen und auch noch atmen können? Dieses praktische Accessoire erfüllt genau diese  Kriterien. Wir habens ausprobiert und ja es stimmt.  Vorher hatten wir Hängematten mit integriertem Moskitonetz, das uns irgendwann aber nicht mehr gereicht und zufrieden gestellt hat. Es musste daher eine andere Lösung her. Das feine Netz des Ticket to the Moon Moskitonetz 360° besteht aus Polyester und bietet mit 200 Löchern pro cm² selbst gegen kleinste Insekten idealen Schutz bei ausreichender Belüftung. Die 360° Konzeption verhindert das Durchstechen bei dünnen Hängematten von unten. Und das bei einem Gewicht von gerade mal 450g! 

LIEFERUMFANG: 1 x 360° Moskitonetz (300cm x 130 cm) inkl. Ridgeline und 2 kleinen Metallrakabinern, 1 x Packtasche, dem klassischen Moonbag. Die anfänglich verwendeten kleinen Plastikkarabiner wurden inzwischen durch zwei kleine Metallkarabiner ersetzt, was uns sehr gefällt und das ganze auch unserer Meinung nach haltbarer macht. 

die ursprünglich verwendeten Plastikhaken wurden durch hochwertigere Karabiner ersetzt

NACH DEM AUFBAU KOMMT DAS VERGNÜGEN

Ist das Moskitonetz rund um die Hängematte gespannt, von innen die Ridgeline nachjustiert, kann man entspannen. Ob man nun den Nachmittag am See verbringt oder die Nacht darin verbringt… Ihr solltet nur darauf achten, dass beide Enden durch die Kordelstopper auch wirklich fest um die Enden der Hängematte verschlossen sind, nicht dass sich eventuelle ungebetene Gäste durch diese Nebeneingänge doch noch zu euch reinschleichen können. Das ist mir in den ganzen zum Testen verbrachten Vormittage am See aber nicht ein einziges Mal passiert und ich war wirklich immer absolut ungestört und unbelästigt in meiner Hängematte.

Hängt die Hängematte in einem richtigen Winkel (etwa 30° zur Horizontalen, wenn die Matte locker durchhängt) und alles richtig justiert ist, hat man ausreichend Platz nach oben und kann sich bequem diagonal in die Hängematte hineinlegen. In unserem Test haben wir übrigens die einfache Hängematte von Decathlon verwendet, die wir schon eine Weile haben. Wir sind zufrieden damit und erst recht seit der Kombination mit dem 360° Moskitonetz. 

Der Reißverschluss lässt sich von innen sehr bequem schließen, leider gibt es den zusätzlichen Klettverschluss am Reißverschluss nicht mehr. 

FÜR WEN IST DAS MOSKITONETZ GEEIGNET?

Wer braucht ein Moskitonetz für die Hängematte bzw wann benötige ich ein Moskitonetz? Jeder, der mit der Hängematte in Sommermonaten campen will und auch darin übernachtet, sollte idealerweise ein Moskitonetz besitzen. Ob nun integriert und direkt an der Hängematte befestigt oder idealerweise solo um das Moskitonetz komplett um die Hängematte herum befestigen zu können.

Aber auch für Freizeit-Hänger im Park oder vor allem am See können wir nur dringend ein Moskitonetz empfehlen. Wir haben schon oft einige Mückenstiche über uns ergehen lassen müssen und das kann wirklich mehr als unangenehm werden. 

Das 360° Netz von Ticket to the Moon dürfte sich für beide Zwecke gleichermaßen eignen. Das erträgliche Gewicht von max. 450 g ist auch für Trekker noch vertretbar (auch wenn es sicherlich mit Selfmade-Lösungen noch leichter geht) und für den ambitionierten Freizeitspaß in der Hängematte ist auch der Preis (UVP: 54,95 €) noch zu rechtfertigen.

UNSER FAZIT

Wir haben es nun schon diverse Male unter recht realistischen Bedingungen aufgebaut, benutzt und somit gut testen können. Die Qualität hat uns bisher absolut überzeugt auch weil die ursprünglich vorhandenen Plastikkarabiner durch kleine Metallkarabiner ersetzt worden sind. das ist ein Pluspunkt. Die Kordelstopper an beiden Enden des Moskitonetz lassen sich straff und zuverlässig schließen und somit das Netz auch an seiner Position halten. Die Ridgeline lässt sich von Innen gut nachjustieren, ist diese zu straff, rutscht der Stopper automatisch ein Stück auf. Das soll so sein und ist keine Qualitätsminderung. 

Auf- und Abbau gestalten sich einfach, auch wenn ein Underquilt unter der Hänngematte befestigt ist und man ist wirlich ungestört von kleinen fliegenden Plagegeistern. Wir können sie empfehlen, auch wenn der Preis sicherlich nicht gerade ein Schnäppchen ist. Aber es lohnt sich, denn man investiert ja längerfristig. Klare Kaufempfehlung unsererseits. 

Author: Annie

Geboren im Januar 1977, erster Campingurlaub mit den Eltern 1978 in Steckelsdorf in einem ausgebauten Bauwagen, ab 1979 dann Camping in einem Klappfix CT 6-1 Trigano. Dann regelmäßig Camping an der Ostsee (Zinnowitz/Usedom), Prerow und andere Orte in Mecklenburg. Aber auch in der Tschechei. Heutzutage gehe ich gerne und viel wandern und erkunde viele Outdoor Aktivitäten mit Neugier und Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.