Die besten Tipps zum Kajak fahren im Herbst

Dass Kajak und Kanu fahren nicht nur was für die warmen Sommermonate ist, dürfte einige vielleicht gar nicht wissen, eingefleischte dagegen Fans werden es wahrscheinlich lieben.  Beim Paddeln im Herbst dürfen sich Kanu- und Kajakfahrer auf kühlere Temperaturen, die Farbenvielfalt der Natur und ruhige Umgebungen freuen. Vor der Planung und dem Kauf der Kleidung für Paddeltouren sind insbesondere die herbstlichen Wassertemperaturen sowie der frühe Sonnenuntergang beachtenswert.

PADDELN IM HERBST – WARUM IST DAS SO TOLL?

Kühlere Temperaturen, herbstliches Farbenspiel und angenehme Stille machen das Paddeln im Herbst für viele Kajak- und Kanufahrer ganz besonders reizvoll. Denn an heißen Sommertagen geraten durchaus auch sportliche Menschen bei längeren Touren relativ schnell ins Schwitzen. Ab September kommt es wegen der Hitze dagegen nur selten zum vorzeitigen Abbruch einer Kajaktour. Wer von uns für Sonnenbrand anfällig ist, bevorzugt wahrscheinlich ebenfalls häufig den Herbst als Termin für eine Paddeltour. Darüber hinaus werden Paddler durch die Farbenvielfalt des schönen Herbsts fasziniert. Fallende Laubblätter lassen sich teilweise sogar beobachten oder schwimmen auf dem Gewässer.


Die ruhige Atmosphäre gilt oft als weiteres, ausschlaggebendes Argument für das Paddeln im Herbst. In vielen Urlaubsregionen ist nach dem Ende des Sommers am Ufer, genauso wie im Wasser, kein weiterer Mensch in Sicht. Die Stille gibt dann den Kajakfahrern die Chance, die Natur und das Herbstwetter vollkommen ungestört zu genießen. Blätter, die leise im Wind rauschen, erzeugen während der Paddeltouren eine unvergleichliche Stimmung. Zugleich besteht die Gelegenheit, die Tierwelt an den Gewässern wahrzunehmen. Wenn sich in der Umgebung nur wenige Menschen befinden, treten im Herbst beispielsweise die Wasservögel häufiger in Erscheinung.

PADDELTOUREN IM HERBST: WICHTIGE TIPPS ZUR PLANUNG


Bei der Entscheidung für die richtige Kleidung zum Paddeln im Herbst sind vor allem die kälteren Wassertemperaturen zu beachten. Die herbstlichen Wassertemperaturen spielen bei der Einkleidung im Vergleich zu den Lufttemperaturen die wichtigere Rolle. Wer sich gut gekleidet auf den Ernstfall vorbereitet hat, muss vor dem Kentern eines Kajaks im September oder Oktober kaum Angst haben. Grundsätzlich ist Neopren-Bekleidung empfehlenswert, aber kein Muss. Ein Muss ist allerdings, dass ein Neoprenanzug passen muss, um das Eindringen des Wassers möglichst effektiv zu verhindern. Schwimmwesten bleiben im Herbst ebenso unverzichtbar. Darüber hinaus vermeidet eine Spritzdecke, dass kaltes Wasser ins Kajak gelangt.

Die richtige Kleidung und Ausrüstung, wie Paddelhändchen und Spritzdecken sind wichtig / empfehlenswert


Weil es im Herbst früher dunkel wird, sollten Paddler bei der zeitlichen Planung ihrer Kajaktour den Zeitpunkt des Sonnenuntergangs nicht aus den Augen lassen. Für Anfänger ist es oft ratsam, den Ausflug vor der Abenddämmerung zu beenden. Auch erfahrene Paddel-Routiniers brauchen zwingend eine zuverlässige und sichere Beleuchtung, um bei geeigneten Wetterbedingungen eine Kajakfahrt in den Nachtstunden zu genießen. Außerdem sind die Vorschriften zum Paddeln in den Herbstnächten ganz besonders beachtenswert. Unabhängig von der Tageszeit ist im Herbst in menschenleeren Gebieten Erfahrung unentbehrlich. Für Einsteiger bleibt es daher alternativlos, Touren zumindest nicht ohne die Begleitung durch Experten zu planen. Die richtige Reaktion auf das Kentern und überlebenswichtige Erste-Hilfe-Maßnahmen lassen sich in zahlreichen Anfängerkursen erlernen oder auffrischen.

DIE RICHTIGE KAJAK KLEIDUNG –  WAS IHR IM HERBST TRAGEN SOLLTET

Bei Wassertemperaturen unterhalb von 15°C ist das Tragen eines Neoprenanzugs beziehungsweise eines Trockenanzugs durchaus empfehlenswert. Unter einem Neoprenanzug wird dann nur kurze Unterwäsche getragen, während bei einem Trockenanzug die Einkleidung nach dem Zwiebelprinzip funktioniert.

Mehrere Schichten werden übereinander gezogen, um jeweils Luft in den Zwischenräumen einzuschließen. Ähnlich wie bei Neoprenanzügen das eingeschlossene Wasser durch den Körper erwärmt und zum Schutzschild gegen die Kälte wird, funktioniert es bei Trockenanzügen.

Wenn ihr also gut vorbereitet seid, steht einer schönen Kajaktour im Herbst absolut nichts im Weg. Wir wünschen viel Spaß.

Author: Annie

Geboren im Januar 1977, erster Campingurlaub mit den Eltern 1978 in Steckelsdorf in einem ausgebauten Bauwagen, ab 1979 dann Camping in einem Klappfix CT 6-1 Trigano. Dann regelmäßig Camping an der Ostsee (Zinnowitz/Usedom), Prerow und andere Orte in Mecklenburg. Aber auch in der Tschechei. Heutzutage gehe ich gerne und viel wandern und erkunde viele Outdoor Aktivitäten mit Neugier und Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.