Messer im Test: Das  LAPINLEUKU 233 von Marttiini

Ein Messer sollte man auf seinen Outdoor-Touren immer dabei haben,  kann man es doch meistens gut gebrauchen und zwar für die verschiedensten Gelegenheiten und Situationen. Begeben wir uns in die Natur für einen Bushcraft- / Outdoor Trip, auf eine Trekkingtour oder zum Camping, ist ein Outdoormesser das Werkzeug, das in jedem Fall einen großen Unterschied macht. Es kann am Gürtel getragen werden, benötigt somit kaum Platz und ist schnell griffbereit.

Wir haben ein Outdoormesser, das wir euch heute vorstellen möchten. Das Lapinleuku 233 von der Firma Marttiini. Es macht nicht nur optisch etwas her, auch seine anderen Qualitäten haben uns definitiv überzeugt. messerworld.de hat uns das Messer freundlicherweise kostenlos zum Testen überlassen, vielen Dank an dieser Stelle. 

TESTURTEIL

KAUFEMPFEHLUNG

PRO’S & CONTRA’S

MARTTIINI  LAPINLEUKU 233

Die finnische Messerschmiede Marttiini ist bekannt für ihre hochwertigen Jagd- und Anglermesser. Der Gründer Janne Marttiinni begann 1902 in dem ländlichen Dorf Kierinki im nördlichen Finnland handgefertigte Messer, Sensen und Äxte herzustellen. Mehr als 300 unterschiedliche Modelle werden auch heute noch in traditoineller Handarbeit hergestellt und stetig verbessert. Outdoor-Fans, Sammler, Köche und viele andere professionelle Nutzer wissen die hervorragende Qualität der Marttiini Messer zu schätzen und haben es stets als treuen Begleiter dabei.

Das Messer verfügt über eine rostfreie, breite Klinge; der Griff ist aus Birkenholz und mit einer Fingermulde versehen. Damit liegt das Messer wirklich gut in der Hand. Am Griffende befindet sich eine Metallabschlußkappe aus polierten Messing. Die rostfreie Klinge ist mit einem wunderschönen Schlitten-Motiv verziert. Zum Lieferumfang gehört eine Köcherscheide aus Naturleder. Das Messer sitzt darin sicher und fest, so dass es unterwegs nicht verloren gehen kann.

PRODUKTEIGENSCHAFTEN DES MESSERS

Hersteller:Marttiini
Modell:Lapinleuku 233
Klingenmaterial:rostfreier Chromstahl
Klingenlänge:109 mm / 4.3″
Klingenstärke:2,5 mm / 0.100″
Gesamtlänge:227 mm / 8.9″
Griffmaterial:Birkenholz
Klingenoberfläche:Gravur
Gewicht:183 g

DAS LAPINLEUKU 233 IM TEST

Dieses stilvolle und funktionelle Messer erfreut das Auge. Es besteht aus rostfreiem Chromstahl, wiegt 183 g und kommt mit gemusterter Leiderscheide zum Preis von 84,95 €.  Der runde Holzgriff liegt angenehm und fest in der Hand, die auch beim kräftigen Stoß nicht auf die Klinge gleiten kann, da die Fingermulde am Griff dies sicher verhindert. 

Fast einen Monat lang haben wir das Lapinleuku 233 und konnten es in dieser Zeit ausgiebig testen. Der runde Holzgriff liegt angenehm und fest in der Hand, die auch beim kräftigen Stoß nicht auf die Klinge gleiten kann, da die Fingermulde am Griff dies sicher verhindert. Die scharfe 10,9 cm lange Klinge aus rostfreiem Chromstahl punktet mit hoher Schnitthaltigkeit. Die Grifflänge beträgt 11,8 cm und die Klingellänge etwa 10,9 cm. Bei etwa 183g sorgen diese Parameter für ein ausgewogenes Verhältnis. Das Messer wirkt sehr handlich und gut ausbalanciert.

Die rostfreie Klinge macht in ihrem gravierten Look einen hochwertigen Eindruck und sieht meiner Meinung einfach wunderschön und eindrucksvoll aus. Sauber verarbeitet und hoch belastbar, macht die Arbeit mit dem Messer wirklich Spaß und ist daher nicht nur was fürs Auge sondern auch für die Arbeit.

Die bereits bei Lieferung scharf geschliffene Schneide macht das Messer sofort einsatzbereit. Wie bei allen anderen Messern zählt auch hier: Regelmäßige Pflege und richtiges Nachschleifen bewahrt den richtigen Schliff und sichert eine lange Schärfequalität.

Durch den für Flachschliff lässt sich die Klinge gut nachschärfen, eignet sich aber weniger zum feinen Schneiden von Gemüse.

Die ebenfalls verzierte, robuste Lederscheide ist hochwertig verarbeitet und unterstreicht die Qualität des Messers.

FAZIT

Ein stylisches und qualitativ hochwertiges Messer welches einen bleiben Eindruck hinterlässt. Die Qualität von Marttiini Messern können wir nur bestätigen und ist sicherlich den Kaufpreis von etwa 85€ wert. 

Author: Annie

Geboren im Januar 1977, erster Campingurlaub mit den Eltern 1978 in Steckelsdorf in einem ausgebauten Bauwagen, ab 1979 dann Camping in einem Klappfix CT 6-1 Trigano. Dann regelmäßig Camping an der Ostsee (Zinnowitz/Usedom), Prerow und andere Orte in Mecklenburg. Aber auch in der Tschechei. Heutzutage gehe ich gerne und viel wandern und erkunde viele Outdoor Aktivitäten mit Neugier und Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.