Klein aber Oho – die Olight I1R2 EOS Schlüsselbund Taschenlampe im Test

Eine Taschenlampe dabei zu haben, ist nicht nur im Outdoor Bereich immer gut, spielt aber gerade hier doch eine größere Rolle, vor allem wenn man in dunklen Ecken unterwegs ist oder man auch über Nacht in der Natur bleibt. 

Doch sogar, wenn man im ganz normalen Alltag unterwegs ist, kann es nützlich sein eine kleine Taschenlampe mit sich zu führen. Zum Beispiel am Schlüsselbund um das Schloss in der Haustür oder Garage zu finden. Oder einfach um dunkle Ecken ein wenig mit Licht zu erhellen. 

Dank olight.at durften wir kostenlos die kleine Schlüsselbund Taschenlampe Olight I1R2 EOS testen. Eine konntet ihr ja im Juli in unserem Geburtstags Give Away gewinnen. Wir haben das Exemplar, das wir zum testen bekommen haben inzwischen ausgiebig getestet und ich bin ganz froh, dass sie immer dabei ist an meinem Schlüsselbund. 

TESTURTEIL

KAUFEMPFEHLUNG

DIE OLIGHT I1R2 EOS

Unser erster Eindruck der nur 44 x 15mm kleinen und 14g leichten  i1R2 EOS:

Durch den integrierten Akku ist sie nur noch halb so lang wie normale mit einer AAA betriebene Lämpchen bzw. so lang wie die Varianten mit Knopfzellen. Geliefert wird sie in einem schlichten kleinen Karton, kein Schnick und Schnack, die technischen Daten stehen auf der Rückseite; so fern man mit der doch recht kleinen Schrift klar kommt.

Für alle anderen haben wir euch die technischen Daten hier in einer Übersicht:

TECHNISCHE DATEN

Die Bedienungsanleitung ist auch als Download auf der Seite verfügbar.

LIEFERUMFANG

  • 1 x i1R II EOS Taschenlampe (mit Schlüsselring)
  • 1 x Ladekabel
  • 1 xBedienungsanleitung
microUSB Kabel mit Schutzkappen im Lieferumfang enthalten

DIE OLIGHT I1R2 EOS IM TEST 

Klein aber oho, so muss man bei dieser kleinen und anscheinend so unscheinbaren Taschenlampe wirklich sagen. Sie hat mehr auf dem Kasten als man ihr vielleicht ansieht. So ist sie nach IPX8 gegen „andauerndes Untertauchen“ geschützt und verträgt einen Sturz aus aus einer Höhe von bis zu 1,5m.

Die Verarbeitung und Haptik der Alu-Lampe machen einen  wirklich ordentlichen Eindruck. 

Geladen wird die  i1R2 EOS über das mitgelieferte microUSB Kabel, akzeptiert aber auch andere microUSB-Kabel mit denen sie in 1 bis 1,5 Stunden voll aufgeladen wird. Wirklich richtig gut gefällt uns das mitgelieferte microUSB-Kabel! Es wiegt nur wirklich leichte 6g und misst gerade mal 15cm wenn es aufgeklappt ist. Ansonsten ist es dank integrierte Magneten auf die Hälfte zusammengeklappt und passt so in jede noch so kleine Tasche. Auf einem Stecker steht Olight, so weiß man also immer, zu welchem Gerät der Stecker, bzw das Kabel gehört.  

An jedem der beiden Kabelstecker sind Magnete integriert, so dass ich das Lämpchen mit Hilfe des Kabels auch irgendwo magnetisch befestigen kann. Ein weiteres Feature, das uns sehr begeistert. Zusätzlich ist das microUSB-Kabel auch als Datenkabel nutzbar, und auch an Schutzkappen für die Steckerkontakte hat  Olightgedacht! So werden die Kontakte beim Nichtgebrauch und Transport zuverlässig vor Schmutz und anderen äußeren Einflüssen geschützt. 

Angegeben wird die  i1R2 EOS mit einer Leuchtdauer von 15 Minuten und 150Lumen.  Ob die Lumenzahl stimmt, können wir nicht nachmessen, aber die Leuchtkraft fällt nach ca. 17 bis 20 Minuten deutlich ab. Danach leuchtet sie aber immerhin trotzdem noch gute 2 Stunden. In der 5Lumen-Leuchtstufe soll sie nach Angaben von Olight 6 Stunden schaffen, ist bei uns nach den ersten Akku-Ladungen nach 7 Stunden schwächer geworden, dann nach weiteren 3 Stunden nochmals schwächer und dann weitere 9 Stunden vor sich hin glimmerte. Auch hier also weit besser und leistungsfähiger als die Herstellerangabe. 

Sowohl die eher vorsichtigen Angaben von Olight, als auch das langsame Nachlassen der Leuchtkraft freuen uns,  bleibt doch so genügend Zeit im Falle eines Falles aus dem zum Beispiel dunklen Wald zu finden oder dem vielleicht dunklen Lost Place.

UNSER FAZIT

Die  i1R2 EOS ist wohl eine sehr kleine lichtstarke Taschenlampe für den Schlüsselbund,  mit der Leuchtkraft und -dauer einer Großen. Sie ist vom Handling her ebenso überzeugend wie von der Leistung und macht sich am Schlüsselbund wirklich gut. Lediglich die Lackierung leidet nach längerer Zeit am Schlüsselbund ein wenig. Aber unserer Meinung nach ist es ein Gebrauchsgegenstand und da sollte man dies vielleicht nicht ganz so scharf bewerten. Damit muss man eben rechnen, wenn sie ständig im Kuschelkurs mit Haustür- und Autoschlüssel ist.

Ob es von Olight bald noch kleinere Varianten geben wird? Wir werden es sehen. Für alle Taschenlampenfans und vor allem diejenigen unter euch, die nicht Wert auf äußere Größe legen, denen können wir die i1R2 EOS für knapp 20€ guten Gewissens empfehlen.

Author: Annie

Geboren im Januar 1977, erster Campingurlaub mit den Eltern 1978 in Steckelsdorf in einem ausgebauten Bauwagen, ab 1979 dann Camping in einem Klappfix CT 6-1 Trigano. Dann regelmäßig Camping an der Ostsee (Zinnowitz/Usedom), Prerow und andere Orte in Mecklenburg. Aber auch in der Tschechei. Heutzutage gehe ich gerne und viel wandern und erkunde viele Outdoor Aktivitäten mit Neugier und Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.