Der richtige Wanderschuh

Der richtige Wanderschuh

Es gibt einige essentielle  Dinge, die für eine geglückte Wanderung sehr wichtig sind und dazu gehören eindeutige hochwertige, gut sitzende und verlässliche Wanderschuhe, die zu den jeweiligen Gegebenheiten vor Ort passen. Denn eure Füße sind es, die euch über Stock und Stein tragen und daher von gutem Schuhwerk umschlossen sein sollten. 

Insbesondere, wenn ihr noch keine Erfahrungen mit Wanderschuhen habt, solltet ihr unbedingt in ein Fachgeschäft gehen, dort mehrere Modelle und Schuharten durchprobieren und euch ausgiebig und fachmännisch beraten lassen und nur im absoluten Notfall online bestellen. In der Regel gibt es in den Fachgeschäften auch eine kleine Teststrecke, auf der man zum Beispiel ausprobieren kann, ob man beim beim Abstieg mit den Zehnen anstößt.

Meiner Ansicht nach ist dabei besonders wichtig, immer im Hinterkopf zu behalten, dass unnötiges Gewicht und/oder Steifheit der Sohle und des Materials den Fuß und die Beine fehlbelasten, ermüden und vielleicht sogar überbelasten. Und das werden euch eure Beine und Füße sehr lange übel nehmen. Glaubt es mir, ich spreche aus Erfahrung. 

Jack Wolfskin »All Terrain Texapore« Outdoorschuh Unisex

Jack Wolfskin »All Terrain Texapore« Outdoorschuh

Aktuell trage ich Wanderstiefel von Jack Wolfskin, die eigentlich meiner Freundin gehören. Sollte man eigentlich nicht machen, aber meine Schuhe waren nicht mehr in Ordnung und nach einem Trümmerbruch des Sprunggelenks im August letzten Jahres benötige ich auch Wanderstiefel, die einen höheren Schaft haben als die bisherigen, um mein Gelenk ausreichend zu stabilisieren und unterstützen zu können. 

Der Jack Wolfskin »All Terrain Texapore« Outdoorschuh Unisex  Größe 40 ist der aktuelle Wanderschuh, den ich für unsere Tagestouren nutze. Er ist relativ bequem, allerdings ist der Schaft doch etwas fest und kann, jedenfalls in meinem Fall, am Bein etwas drücken. Die optimale Festigkeit der Schnürung habe ich bisher noch nicht rausgefunden, daher ist er aktuell suboptimal. Was sicherlich auch daran liegt, dass es eigentlich nicht mein Wanderschuh ist. Da der Schuh eine Nummer kleiner ausfällt, wurde er in der Größe 40 gekauft. 

Der »All Terrain« von Jack Wolfskin ist ein guter Freizeit- und Wanderschuh für einen Wandertag  oder auch für den Alltag. Durch sein wetterfestes Obermaterial aus Leder und Textil mit wasserdichter und atmungsaktiver »Texapore«-Technologie kann der Outdoorschuh bei jedem Wetter getragen werden. Perforierungen an Zunge, Polster und Einlegesohle sorgen für eine bessere Luftzirkulation. Die schützende Zehen- und Fersenkappe sowie die flexible und stabile Wandersohle machen den Wanderschuh »All Terrain« von Jack Wolfskin zu einem recht guten Begleiter.

Recht gut heißt aber eben nicht hervorragend und genau das hab ich auf längeren Tagestouren ab 15 km aufwärts auch schon gemerkt. Wichtig ist in diesem Schuh auf jeden Fall, dass man auch gut gepolsterte Trekking- oder Wandersocken trägt und ich empfehle eine eigene Einlegesohle statt der original eingelegten Sohle zu verwenden. Ich habe mich für eine geplolsterte Einlage entschieden, damit das Gelenk noch mehr entlastet wird, durch weniger Stöße beim laufen. 

Mid oder High Schaft

Der Jack Wolfskin »All Terrain Texapore« Outdoorschuh Unisex  Größe 40 ist so nicht mehr erhältlich, vergleichbar ist der Jack Wolfskin VOJO HIKE 2 TEXAPORE MID W, der jedoch je einen Schnürhaken mehr pro Seite am oberen Schaftende. Auf Tageswanderungen erkundet ihr die Natur in eurer Umgebung? Dafür ist der klassische, wasserdichte VOJO HIKE 2 TEXAPORE MID der passende Schuh. Er ist Wander-Bestseller und auf den Wegen der Mittelgebirge in seinem Element.  Die gut dämpfende, trittsichere Sohle soll eure Füße fit  halten – besonders nach vielen Kilometern. Und dank wasserdichter TEXAPORE-Membran ist auch der Tritt in die Pfütze kein Problem. Dein Fuß bleibt trocken, garantiert. Trotzdem würde ich ihn immer nochmal zusätzlich imprägnieren lassen. 

In meinem Fall wäre definitiv ein Schuh mit der Bezeichnung High besser, da er einen höheren Schaft hat, der das Sprunggelenk besser umschließt und daher auch eher vor dem Umknicken schützen kann. Jeder von euch, der evtl. auch im Bereich der Sprunggelenke mehr Schutz benötigt, ist mit Modellen wie dem MAMMUT – Trovat Advanced High GTX – Wanderschuh wohl besser beraten.

Wanderschuhe mit hohem Schaft zum nachshoppen: 

Bergschuh oder Wanderschuh

Wir haben schon eine recht bergige Landschaft in unserer Gegend mit oft unwegsamem Gelände, weshalb meiner Meinung nach das Sprunggelenk vor dem Umknicken geschützt werden sollte. 

Man sieht in Deutschland allerdings viel zu oft Wanderer, die  es in Sachen Wanderschuhen etwas übertreiben und mit steigeisenfesten Bergschuhen auf diversen geschotterten Wanderwegen im Flachland unterwegs sind. Sicher haben diese Schuhe ihre Daseinsberechtigung wenn man eben z. B. im Gebirge unterwegs ist. Grundsätzlich aber gilt: Je leichter und flexibler der Schuh, desto besser. Allerdings natürlich nur bis zu einem gewissen Grad, denn Trailrunning-Schuhe und ähnliches werden beim Wandern zwar immer beliebter, sind aber vor allem für solche Menschen geeignet, die hierbei auch eine entsprechende Trittsicherheit in unwegsamen Gelände und ebenso trainierte Fuß- und Beinmuskulatur mitbringen, um die fehlende Stabilität des Schuhs auszugleichen.

Author: Annie

Geboren im Januar 1977, erster Campingurlaub mit den Eltern 1978 in Steckelsdorf in einem ausgebauten Bauwagen, ab 1979 dann Camping in einem Klappfix CT 6-1 Trigano. Dann regelmäßig Camping an der Ostsee (Zinnowitz/Usedom), Prerow und andere Orte in Mecklenburg. Aber auch in der Tschechei. Heutzutage gehe ich gerne und viel wandern und erkunde viele Outdoor Aktivitäten mit Neugier und Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.