Wisport Racoon 65 im Test

Es gibt zwei Ausrüstungsgegenstände von denen ich, so muss ich ganz ehrlich zugeben, gefühlt gar nicht genug bekommen kann. Das sind neben Outdoor-Messern auch Rucksäcke. Wir haben heute einen weiteren Rucksack, den wir euch unbedingt vorstellen möchten. Und ganz ehrlich… er ist schon jetzt zu meinem Liebling avanciert. 

Neben dem Wandern und Campen gehört inzwischen auch das Thema Bushcraft ganz fest zu meinen Hobbys und dafür benötigt man Rucksäcke, die was aushalten und in denen man alles was man benötigt gut transportieren kann. 

Im Bereich Bushcraft Rucksäcke gibt es mehrere führende und qualitativ hochwertige Marken. Wisport ist eine dieser Marken, von denen ich inzwischen viel Positives gehört und gelesen habe, jedoch bis Anfang des Jahres selbst keine direkte Erfahrung hatte. 

adventurestore.lu hat mir den Wisport Raccoon 65L Rucksack im Rahmen einer Kooperation angeboten und uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank. 

FIRMA WISPORT

Wisport ist eine polnische Firma, die in Zusammenarbeit mit dem polnischen Militär taktische Ausrüstung produziert, aber auch Jagd- und generelle Outdoorausrüstung. Die meisten ihrer Produkte sind aus hochwertigem Cordura gefertigt und allesamt in Polen hergestellt.

Wisport gibt 5 Jahre Herstellergarantie auf ihre Produkte.

Pro’s & Contra

TESTURTEIL

KAUFEMPFEHLUNG

WISPORT RACOON 65L AUSSTATTUNG 

Der Raccoon 65 ist nicht einfach ein Raccoon 45 mit zusätzlichen Seitentaschen, sondern ein eigenes Modell. Er ist allerdings sehr ähnlich zum Raccoon 45, nur eben größer mit 65 Litern Volumen, und einigen Details wie z.b. ein Grimloc Karabiner am Hüftgurt. 

zwei abnehmbare Seitentaschen mit einem Volumen von je 9 Litern

Das Volumen von 65 Liter ist ohne die abnehmbaren Seitentaschen, welche beide nochmal zusätzlich je 9 Liter Volumen haben.

Das Hauptfach ist aufgeteilt in 2 Fächer: Boden- und Hauptfach. Beides ist getrennt durch einen Boden, der mit einem Kordelzug verschlossen wird. Ebenfalls mit Kordelzug wird das Hauptfach von oben geschlossen. Hier sind sogar zwei Kordelzüge vorhanden und zusätzlich ein Kompressionsriemen mit Clipverschluss.

Im Hauptfach befindet sich zum einen die Befestigung und Tasche für die Trinkblase und als „Verdeck“ darüber eine flache Reißverschlusstasche. Hier lassen sich zum Beispiel wichtige Dokumente oder anderes unterbringen.

Der Wisport Racoon 65l ist ein militärischer Rucksack mit  MOLLE-System und zusätzlich viel Gurtband und Riemen. Zwei Kompressionsgurte befinden sich über die gesamte Länge der Front, je 2 an beiden Seiten, auf der Vorderseite vor dem Schlafsackfach sowie am Boden und zwei weitere oben auf dem Deckelfach. An dem abnehmbaren Deckelfach befindet sich ein von außen gut zugängliches Reißverschlussfach, ein weiteres ist innen im Deckelfach angebracht. Und natürlich darf auch die Klettfläche für Patches am Deckelfach nicht fehlen.

elastische Taschen für Flaschen oder andere Ausrüstungsgegenstände

Der Rucksack verfügt über zwei sehr gut gepolsterte Schultergurte, die das Tragen des Rucksacks angenehm und bequem machen. Nichts drückt oder scheuert weil die Gurte, im Gegensatz zu vielen Rucksäcken, nicht zu eng am Hals liegen. Die Schultergurte lassen sich per Riemen gut einstellen und gewähren so eine wirklich tolle Tragequalität. Es befinden sich an beiden Gurten Blasenschlauchclips, so dass der Schlauch nicht hin und her wackelt sondern immer griff- und trinkbereit ist.

Das Tragesystem ist robust – Wisport nennt es das FAS Plus* (Full Adjustable System) und die Schlüsselstellen sind vertikal verlaufende Doppellegierungsbänder, kombiniert mit Gurtband und Schnallen, um die maximale Länge einzustellen.

Die Oberseite der Schultergurte ist an einer Platte verankert, die auf den Trägern „schwebt“, und der gepolsterte Hüftgurt mit den gut gepolsterten Hüftflossen ist vollständig abnehmbar – ideal für die Verwendung mit anderen Gurt- / Gurtsystemen. 

Die Schultergurte sind mit hochwertigen Fastex-Schnallen lösbar, so kann der gesamte Rucksack in Eile abgeworfen werden, der Brustgurt kann an jedem Schultergurt auf und ab geschoben werden.

Zwischen den Schulterblättern befindet sich eine großzügige Gurtschlaufe als Aufhängepunkt oder Griff sowie ein stabiler gummierter Haltegriff auf beiden Seiten des Rückensystems.

An beiden Seiten sitzen unten elastische Taschen für Trinkflaschen oder andere Ausrüstungsgegenstände. Mit den Kompressionsriemen an jeder Seite können weitere Gegenstände befestigt werden, falls die zustätzlichen Taschen mit ihrem Mollesystem nicht dort befestigt sind. 

Sind die Taschen nicht angebracht, könnt ihr zum Beispiel eine Rollmatte oder ähnliches dort befestigen. Habt ihr die Taschen an den Seiten, können hier Flaschen, Kochausrüstung oder Lebensmittel untergebracht werden.

Das Material des Wisport Racoon ist strapazierfähiges Cordura mit DuPont-Teflonschutz; dadurch ist der Rucksack zum einen wasserabweisend aber ebenso unempfindlich bei Verschmutzung. Absolut top also. 

*Das FAS Plus Military Tragesystem hat zwei anpassbare Metallstangen in der Rückenplatte. Anders als bei den meisten anderen Tragesystemen, inklusive der sehr bekannten taktischen Hersteller, ist die Rückenlänge stufenlos einstellbar, und das Tragesystem bleibt flexibel. Anhand zweier Gurte stellt man die maximale Länge des Tragesystems ein, welcher sich weiterhin über ein Schienensystem nach unten bewegen und somit verkürzen kann. Beim Wandern kann das Tragesystem somit an den beiden Schienen auf und ab gleiten, was ermöglicht dass sich die Rückenlänge mit den Rumpfbewegungen anpasst. Wird der Rumpf beim Wandern durch die natürlichen Bewegungen komprimiert, gleitet das Tragesystem an den Schienen nach unten und das Tragesystem verkürzt sich. Die Schultergurte liegen deshalb auch bei „komprimiertem Rumpf“ immer noch auf den Schultern auf anstatt dass sie kurzzeitig den Kontakt verlieren wie es bei Systemen mit starr einstellbarer Rückenlänge der Fall ist. Der Hüftgurt bleibt ebenso unabhängig von den Körperbewegungen konstant an seiner Position. Dadurch entsteht weniger Reibung am Becken des Trägers. Dadurch entsteht ein erhöhter Tragekomfort und mehr Stabilität beim Bewegen. Die Schultergurte verfügen über Quick Release Schnallen und der Hüftgurt ist komplett abnehmbar.

DER WISPORT RACOON 65 IM TEST

Getestet haben wir schon ein paar Rucksäcke und sicherlich war und ist noch immer das FAS Tragesystem eine völlig neue Erfahrung. Eine sehr gute, muss ich sagen. 

Aktuell haben wir den Rucksack hauptsächlich für unsere Bushcraft Aktivitäten in unserem kleinen Camp benutzt. Es passt alles bequem rein, was wir für diese Touren dabei haben wollen: Hängematten Setup inklusive Tarp und Schlafsack (+Underquilt), Kochgeschirr und – utensilien und Lebensmittel. 

Beim bloßen Anheben des Rucksacks mag man sich erschrecken auf Grund des Gewichts. Hat man den Rucksack aber auf dem Rücken, mit der richtigen Einstellung aller Gurte, inklusive des Hüftgurts, fällt einem das Gewicht des Rucksacks überhaupt nicht mehr auf und er trägt sich wirklich sehr bequem. 

Durch die Unterteilung des Hauptfachs hat man schnell Zugriff auf die Sachen und er lässt sich auch gut wieder bepacken. Ich persönlich transportiere im sogenannten Schlafsackfach meine Hängematte mit Isomatte und Tarp. Das passt alles sehr gut rein und so kommt der Schlafsack (und Underquilt) ins Hauptfach. Denn beim Aufbau meines Schlafplatzes benötige ich als erstes Hängematte, Tarp und meine Isomatte. Durch den Zugriff auf das separate Schlafsackfach klappt es so für mich am besten.

FAZIT

In den 4 Monaten, die wir den Rucksack jetzt haben und testen konnten, ist uns nichts aufgefallen, was uns stört. Das hohe Eigengewicht mag den einen oder anderen vielleicht stören, aber jeder der sich hauptsächlich für Bushcraft interessiert und weiß, dass es auf Robustheit ankommt, der nimmt das auch gern in Kauf. Genau wie wir. 

Ganz besonders gefällt uns die Aufteilung der Taschen und Fächer,  das Fassungsvolumen, die Tragqualitäten und das robuste Material. Auch das Design gefällt uns sehr gut. Wer ihn nicht in Camo-Farben haben möchte, für den gibt es den Rucksack auch in diversen Uni-Farben. 

Wir können den Rucksack uneingeschränkt empfehlen. 

Author: Annie

Geboren im Januar 1977, erster Campingurlaub mit den Eltern 1978 in Steckelsdorf in einem ausgebauten Bauwagen, ab 1979 dann Camping in einem Klappfix CT 6-1 Trigano. Dann regelmäßig Camping an der Ostsee (Zinnowitz/Usedom), Prerow und andere Orte in Mecklenburg. Aber auch in der Tschechei. Heutzutage gehe ich gerne und viel wandern und erkunde viele Outdoor Aktivitäten mit Neugier und Spaß.

4 thoughts on “Wisport Racoon 65 im Test

  1. Hallo Annie,

    Ein echt toller Rucksack. Ich selbst hab den Racoon 45 und bin am überlegen ob ich mir nicht auch den 65l hole. Das Review ist wirklich gut geschrieben und die Fotos ergänzen dein Review noch perfekt.

    Vielen Dank und viele Grüße
    Marco

    1. Hallo Marko,

      Vielen Dank für dein Feedback. Es freut uns, dass dir das Review gefällt und wir können den Racoon 65 vom Volumen her wirklich empfehlen… und durch die Außentaschen kommen ja noch bis zu 18l Volumen dazu…

      Viele Grüße
      Annie

  2. Ja, Rucksäcke sind irgendwie eine komische Sache. Ich habe auch nicht nur einen. Das ist hier aber auch ein ganz schöner
    Kaventsmann – gerade für eine Frau.
    Viel Spaß damit und schöne Grüße

    1. Hallo Hendrik,

      je größer desto besser heißt es ja oft.. und auch wenn er für eine Frau vielleicht etwas groß ist, komme ich besonders mit diesem sehr gut zu recht. Er lässt sich einfach super tragen.

      Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.