Walzing Matilda – Helikon-Tex Matilda Rucksack im Test

Titelbild Helikon-Tex Matilda

Rucksäcke hab ich inzwischen so einige. Ein paar habe ich allerdings auch schon wieder aussortiert, aus diversen Gründen. Seit ein paar Wochen habe ich nun auch den Matilda aus der Bushcraft-Linie von Helikon-Tex und so ist er in der letzten Zeit zu meinem neuen Begleiter für Tagestouren oder kurze Overnighter geworden. Die Farbe unserer Matilda ist übrigens Olive grün.

Matilda ist eine Verwandte von dem Rucksack-Modell ALICE Pack, wurde vom ihm inspiriert und in Polen von der Firma Helikon-Tex weiterentwickelt. 

TESTURTEIL

KAUFEMPFEHLUNG

PROs & CONTRAs

HELIKON-TEX MATILDA RUCKSACK AUS DER BUSHCRAFT LINIE

Der Helikon-Tex Rucksack Matilda ist ein klassischer Rucksack und hat ein Volumen von 35l, welches durch drei Außentaschen, die an den jeweiligen Ecken mit dem Rucksack vernäht sind, auf 55l erweitert wird. Das Material aus dem Matilda gefertigt ist, besteht größtenteils aus 210D Nylon und nur an den beanspruchten Stellen aus 500D Cordura. Dadurch hat die gute Matilda ein Eigengewicht von lediglich 1,67 kg. Ein wahres Leichtgewicht, das schöne Mädel.

DIE AUSSTATTUNG

HAUPTFACH

Sowohl das Hauptfach von Matilda als auch die Außentaschen sind alle mit praktischen Steckschließen versehen, wodurch sich jede Tasche/Fach leicht und unkompliziert öffnen und schließen lässt.

Mit 47x31x15 cm hat das große Hauptfach des Rucksacks eine gute Größe und perfektes Volumen sowohl für Tagestouren als auch Ausflüge mit 1-2 Übernachtungen. Im Hauptfach befindet sich eine Halterung für ein Trinksystem mit Schnellverschluss-Release-Schlaufe, sechs Schlaufen für Molle System sowie einen Zugriff mit Reißverschluss auf die Aluminium-Rückenstütze. Die Öffnungen für das Trinksystem befinden sich jeweils an den Seiten.

Öffnung für Trinksystem-Schlauch
großes Hauptfach mit Befestigung für Trinksystem, Molle-Streifen und Reißverschluss zur Aluminium-Strebe

Verschlossen wird das Hauptfach neben dem Deckel noch über zwei Kordelzüge. Eine absolut praktische und sichere Lösung. Bis auf die Trinksystem-Halterung und den Zugriff auf die Aluminium-Strebe besitzt das Hauptfach selbst keinerlei Unterteilung, sondern ist einfach nur ein großer Sack. Back to the roots also.

An beiden Seiten befindet sich jeweils in Höhe der Außentaschen ein 2×3 großes MOLLE-Feld, somit können problemlos zum Beispiel weitere Taschen angebracht werden. Zusätzlich ist rundum um den ganzen Rucksack ein zusätzliches Molleband angebracht, für weitere Ausrüstung oder Taschen. Ebenfalls befinden sich an beiden Seiten je zwei Kompressionsriemen.

AUßENTASCHEN

Die Außentaschen haben jeweils die Maße 12 x 21 x 11 cm (BxHxT) und fassen eine Menge. Zum Beispiel eine Hängematte, ein Tarp oder eine leichte Jacke. Aber auch Gaskocher, Wasserflasche und ähnliches lassen sich darin hervorragend  verstauen. Die Flappe wird jeweils mit einem Kordelzug zugezogen und anschließend mit einer Steckschließe geschlossen. So bleibt nicht nur alles drin, sondern ist auch gut gesichert gegen äußere Einflüsse wie Regen oder Schmutz. 

DECKEL, BODEN UND TRAGESYSTEM

Der Deckel bietet gleich zwei Fächer. Ein großes und geräumiges Fach, welches von außen zugänglich ist und eine kleine Schlaufe hat, an der Karabiner für Schlüssel oder ähnliches angebracht werden können. Zudem befindet sich im Inneren des Deckels noch ein Mesh-Fach, das ebenfalls sehr geräumig ist. 

Am Rücken, in Höhe des Deckels befindet sich ein Tragegriff, womit sich Matilda nicht nur gut tragen lässt, sondern auch gut dafür geeignet ist, um während einer Pause oder Übernachtung den Rucksack an einem Baum aufzuhängen, damit dieser nicht auf dem Boden stehen muss.

Am Boden befinden sich 4 Laschen um evtl. noch zwei Riemen zu befestigen, die perfekt sind um Ausrüstung unter dem Rucksack anzubringen. Ich transportiere dort zum Beispiel gern meinen Faltstuhl. Aber auch eine Decke oder Faltisomatte lässt sich hier gut transportieren.

Besonders angenehm ist das Tragesystem mit einem gut gepolsterten und durch eine Aluminium-Strebe versteifter Rücken mit Air Mesh. Die Aluminium-Strebe ist über das Hauptfach durch eine Öffnung mit Reißverschluss herausnehmbar. Die Schultergurte sind angenehm gepolstert und anatomisch geformt, was das Tragen wirklich nahezu komfortabel gestaltet. Zusätzlich verfügen die Schultergurte jeweils über einen Schnellverschluss, sind an der Unterseite Mesh-gepolstert, haben jeweils einen D-Ring und Halteschlaufen für den Schlauch eures Trinksystems. 

Besonders gut gefällt uns, dass wirklich alle Gurte mit Klett versehen sind, wodurch dafür gesorgt wird, dass die Gurte befestigt werden und es somit kein lästiges und störendes Herum baumeln gibt.

Außerdem ist der Rucksack mit einem Brustgurt, der verstellbar ist, und einem komfortablen Hüftgurt versehen. Dieser verfügt über Hüftflossen mit jeweils zwei Reihen Molle-Gurtband und elastischen Schlaufen. Hier lässt sich gut noch zusätzliches Zubehör anbringen, zum Beispiel eine kleine Pouch, sodass man auf Handy oder ähnliches schnell Zugriff hat. 

IM TEST

Matilda hat mich jetzt auf einigen Tagestouren und einer Übernachtungstour begleitet und das nach einer Schulteroperation. Trotz leichter Einschränkungen dadurch ließ sich das Mädel wirklich gut tragen, sehr komfortabel sogar, obwohl sie nicht immer leicht beladen war. 

Bepackt wurde der Rucksack mit allem, was ich benötigte und besonders bei der Übernachtungstour wurde sie mit Schlaf-Setup und Kochutensilien beladen. Unten ein Foto vom gesamten Inhalt dieser Übernachtungstour. Lediglich Kochgeschirr und Lebensmittel wurden im Haversack von Helikon-Tex transportiert, damit ich hier schnelleren Zugriff drauf habe und meine Schulter nicht zu arg strapaziert wird. 

In den Außenfächern von Matilda wurden Isomatte, Hängematte, Hängemattenaufhängung, Hammock Floor, Erste Hilfe-Kit, sowie Gaskocher, Kartusche und Wasserflasche verstaut. Im Hauptfach fanden dann Underquilt, Poncho Liner und der Grüezi Bag Feater The Feet Heater, sowie mein Tarp Platz. Zusätzlich wurde noch ein Pullover sowie mein Survival Kit im Hauptfach untergebracht. 

Auch mein Trinksystem fand gut Platz und ehrlich gesagt, war ich sehr froh dieses dabei zu haben. Trotz Trinksystem passte wirklich alles gut ins Hauptfach ohne, dass ich zu sehr pressen musste, um alles zu verstauen. 

FAZIT

Mit Matilda ist Helikon-Tex ein absolut praktischer und  gut durchdachter Rucksack für viele Outdoor-Aktivitäten gelungen. Aber auch als BOB eignet sich Matilda sehr gut. Durch die Materialwahl ist der Rucksack sehr leicht. Wie er sich im langfristigen Einsatz eignet, müssen wir erst testen. Wir werden den Rucksack auf jeden Fall weiterhin verwenden und sicherlich nicht schonen, damit wir euch später noch mehr zur Haltbarkeit berichten können. 

Nach den ersten Touren sind wir aber absolut zuversichtlich, dass uns die Haltbarkeit mehr als zufrieden stellen wird, denn bis jetzt haben wir noch keine sonderlichen Gebrauchsspuren feststellen können. Daumen hoch und von uns definitiv eine Kaufempfehlung. 

Author: Annie

Geboren im Januar 1977, erster Campingurlaub mit den Eltern 1978 in Steckelsdorf in einem ausgebauten Bauwagen, ab 1979 dann Camping in einem Klappfix CT 6-1 Trigano. Dann regelmäßig Camping an der Ostsee (Zinnowitz/Usedom), Prerow und andere Orte in Mecklenburg. Aber auch in der Tschechei. Heutzutage gehe ich gerne und viel wandern und erkunde viele Outdoor Aktivitäten mit Neugier und Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.