Diese Outdoor-Apps gehören für uns zu den besten

PlantNet, park4night, Komoot oder outdooractive – diese und andere tolle Apps helfen euch draußen weiter

Was blüht denn da so schön? Was sind das für schön aussehende Früchte oder Beeren? Kann man sie essen? Ein Biologe ist nicht in Sicht und einen Pflanzenführer packen nur die wenigsten von uns in den Rucksack. Das Smartphone dagegen hat so ziemlich jeder dabei. App sei Dank lassen sich nicht nur Touren damit planen und aufzeichnen, sondern auch Blumen, Bäume und Vögel bestimmen, Wetterwechsel erkennen und viel viel mehr… 

-> Eine Papierkarte sollte unserer Meinung nach trotzdem immer im Rucksack sein. Und auch wenn die folgenden Apps nützlich und unterhaltsam das Outdoor-Leben bereichern können, sollte man sich im Gelände nicht blind auf diese verlassen!

Komoot 

Komoot ist eine großartige App für eure Outdoor-Aktivitäten. Hier findet man zahlreiche Wanderungen, Fahrrad-, Rennrad oder Mountainbike-Touren in der näheren Umgebung, passend zu den eigenen Wünschen und Ansprüchen. Über Highlights findet ihr Empfehlungen anderer Nutzer zu spannenden Orten in eurem direkten Umfeld. Außerdem mit an Bord: Wegbeschaffenheit, Schwierigkeit, Distanz und Höhenmeter. Eine Region gibt es gratis, man hat aber die Möglichkeit verschiedene Karten & Regionen dazu kaufen. Es gibt komoot Maps zu Preisen von 3,99 // 8,99 // 29,99 € (Welt-Paket) und das komoot Premium-Paket zu 59,99 €. Komoot Premium als Abo kostet übrigens 4,99 € pro Monat.

Wir nutzen diese App schon zwei Jahre, auch zum Aufzeichnen unserer Wanderungen und sie gehört zu unseren Lieblings Apps. Man kann auf der Strecke Fotos machen, die dann an den jeweiligen Stationen eingefügt sind. Absolut zu empfehlen. 

PlantNet 

Draußen im Wald und ihr fragt euch, wie heißt diese Pflanze, kann man die Beeren essen. Ca. 4.100 Wildpflanzen lassen sich mit PlantNet bestimmen: Einfach einen markanten Teil des Gewächses mit dem Smartphone fotografieren und zum Abgleich mit der Datenbank einschicken. Man kann aber auch Fotos aus der eigenen Galerie einfügen, wenn ihr schon vorher Pflanzen, die ihr nicht kennt, fotografiert habt. Wenn die App fündig wird, spuckt sie den Namen gleich aus. Wenn nicht, bittet man die Community, bei der Bestimmung behilflich zu sein. So wächst die Datenbank – kann also sein, dass schon wieder ein paar Pflanzen hinzugekommen sind, während Sie diesen Text gelesen haben. 

Wir empfehlen hier aber, euch nicht zu sehr auf die Abbildungen zu verlassen. Besonders wenn es darum geht, ob etwas zum verzehren geeignet ist oder nicht.

Ob die Pflanze oder die Beeren giftig oder essbar sind, zeigt euch die App zwar nicht, aber anhand des Namens könnt ihr bei google nachschauen. Wir finden die App sehr gut und haben die Empfehlung dafür vom Gerhard von “Backpacker Wilderness” bekommen und geben diese gern an euch weiter. 

Die App ist gratis und sowohl für  iOS als auch für Android verfügbar.

Outdooractive

Diese App kommt ohne viel Schnickschnack, aber als sinnvolles Tool zur Tourenplanung, Aufzeichnung und zum Routing kommt die App vom Tourenportal „Outdooractive“ auf euer Smartphone. Die zugehörige Karte für Deutschland, Österreich und Südtirol ist bis zum Maßstab 1:25.000 zoombar. Wir bevorzugen jedoch komoot, weshalb wir Outdooractive vor einer Weile deaktiviert haben.

Auch diese App ist kostenlos im Google Playstore oder im iOS Appstore erhältlich. 

Park4night

Park4Night ist eine Stellplatz App und lebt von der Gemeinschaft der Camper. Egal ob ihr mit Camper, Auto oder Zelt unterwegs seid, so findet ihr bei dieser App garantiert ein gutes Plätzchen für die nächste Nacht. Ihr entdeckt versteckte Plätze in der Natur, die euch ein Gefühl von Freiheit geben; Wälder, schöne Aussichtspunkte, Parks, Buchten und Strände… Und so unterschiedlich wie sie selbst, sind auch die Plätze, die ihr hier findet.

Die App ist kostenlos erhältlich für iOS und Android. 

Rain Alarm

Rain Alarm warnt Smartphonebesitzer per Push-Benachrichtigung, wenn sich Regen oder Schnee nähern. Die App liefert zudem aktuelle Wetterkarten mit Niederschlagsbereichen für Deutschland, die USA, Kanada, Australien und den Großteil Europas. 

  • Kleiner Nachteil: Man kann nicht hineinzoomen. 

Rain Alarm ist kostenlos, itunes.apple.com, app.rain-alarm.com

Vogelwelt

Ist das jetzt ein Bussard, ein Falke oder ein Milan? Mit der Vogelwelt-App vom Naturschutzbund Deutschland findet ihr es heraus und bestimmt anhand von Detailfotos gleich noch 305 Vogelarten mehr, auch wenn es knifflig wird und Arten sich sehr ähnlich sehen. Dazu informiert euch die App über das Verhalten, den Bestand und die Gewohnheiten der Vögel, Karten zeigen ihr Verbreitungsgebiet. 

Die Basisvariante ist kostenlos, wenn ihr die Stimmen der Vögel hören wollt, müsst ihr allerdings 3,99 € investieren.

iNaturalist

Im Gegensatz zu PlantNet ist iNaturalist nicht nur zur Identifizierung von Pflanzen sondern auch für die Tierbestimmung geeignet. iNaturalist ist damit eine der beliebtesten Natur-Apps der Welt, um die Pflanzen und Tiere um euch herum zu identifizieren. Ihr könnt Teil einer Gemeinschaft von über 800.000 Wissenschaftlern und Naturforschern werden, die euch helfen können, noch mehr über die Natur zu erfahren! 

Die App ist kostenlos im App Store, bei Google Play und über www.inaturalist.org erhältlich.

SOS-EU-ALP

Beim Sport in den Bergen, im alltäglichen Straßenverkehr oder bei Bränden: Die kostenlose App SOS-EU-ALP übermittelt im Notfall Standort- und Kontaktdaten an die zuständige Rettungsleitstelle – entweder online oder per SMS. Die versucht dann, Kontakt mit dem Verunglückten aufzunehmen, allerdings nur in Bayern, Tirol und Südtirol. Außerhalb dieser Regionen wird die Meldung über den EU-Notruf 112 übermittelt, ohne Positionsdaten. 

SOS-EU-ALP ist kostenlos erhältlich für iOS und Android.

Author: Annie

Geboren im Januar 1977, erster Campingurlaub mit den Eltern 1978 in Steckelsdorf in einem ausgebauten Bauwagen, ab 1979 dann Camping in einem Klappfix CT 6-1 Trigano. Dann regelmäßig Camping an der Ostsee (Zinnowitz/Usedom), Prerow und andere Orte in Mecklenburg. Aber auch in der Tschechei. Heutzutage gehe ich gerne und viel wandern und erkunde viele Outdoor Aktivitäten mit Neugier und Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.