Kochen mit dem Benzinkocher – darauf kommt es an

EOE-Thorium-Benzinkocher

Kochen unter freiem Himmel ist etwas Besonderes. Outdoor-Kochen bietet stets ein kleines Abenteuer – ganz gleich, ob es sich um das Lagerfeuer im eigenen Garten oder das kulinarische Abenteuer auf der mehrtägigen Trekking-Tour handelt.

Dabei haben Outdoor-Fans ganz unterschiedliche Prioritäten und auch Möglichkeiten bezüglich des Kochers bzw der Zubereitungsart. Ob nun klassisches Lagerfeuer, Hobo-Ofen, Gaskocher oder Benzinkocher. Wer sich eher auf Bushcraft konzentriert, wird wohl eher eine richtige Feuerstelle oder einen Hobo-Ofen zum Kochen verwenden, wer jedoch mit Zelt und Rucksack unterwegs ist, muss dagegen durchdacht planen und sich überlegen, ob man überall offenes Feuer machen kann und ob man nach einer langen und anstrengenden Tagesetappe wirklich warten möchte, bis das Feuer richtig brennt. Hier kommen dann eher Gas- oder Benzinkocher zum Einsatz. Es geht einfach schneller.

DER BENZINKOCHER

Die Besonderheit bei Benzinkochern ist, dass sie leistungsstark, sparsam, robust und einfach im Handling sind und im Gegensatz zu Gaskochern, bei denen man auf Gaskartuschen angewiesen ist, gibt es Benzin so ziemlich überall zu kaufen!

Worauf ihr beim Einsatz eines Benzinkochers achten solltet, erfahrt ihr hier.

TESTURTEIL

KAUFEMPFEHLUNG EOE Thorium Benzinkocher

WORAUF KOMMT ES AN


Wie schon erwähnt, brennt ein Multifuel- oder Benzinkocher sowohl mit Reinigungsbenzin als auch Tankstellensprit im Gegensatz zu Gaskochern, für die ihr spezielle Kartuschen benötigt. Viele „Mehrstoffkocher“ vertragen zusätzlich Petroleum, manche darüber hinaus Diesel und Gas.

Auch brennen Benzinkocher, anders als Gaskocher, selbst bei extremer Kälte unverändert kräftig. Sie sind also zuverlässig, verbrauchen wenig und helfen Kosten zu sparen und Abfall zu vermeiden: Statt teurer Einwegkartuschen (durchschnittlich ca. 6 € für die 220-ml-Version) braucht man seine Brennstoffflasche nur an der Tankstelle füllen – am besten mit bleifreiem Benzin der niedrigsten Oktanzahl.

Habt ihr jedoch die Wahl und müsst nicht auf jeden Euro achten, solltet ihr statt Zapfsäulensprit lieber Reinigungsbenzin aus dem Baumarkt oder Drogeriemarkt wählen. Auch spezielles Kocherbenzin (Primus Powerfuel, Colemanfuel, ca. sieben €/Liter) aus dem Outdoor-Geschäft ist zu empfehlen. Beide riechen im Betrieb kaum, brennen viel sauberer und reduzieren damit den Wartungsaufwand eures Kochers. Doch der beschränkt sich selbst beim Verfeuern von verunreinigtem Sprit oder Petroleum meist auf das Freistochern der Düse – dank des bei allen Kochern serienmäßigen Tools eine Aktion von einer Minute.

Primus PowerFuel 1.0L*
Primus PowerFuel 1.0L*

Für die Benutzung eines Benzinkochers braucht ihr heutzutage kein Fachwissen mehr. Anfänglich bedarf es hierbei lediglich ein bisschen Übung was den Umgang damit angeht. Hat man erstmal etwas Routine, geht das Kochen auch einfach und schnell vonstatten.

Wer sich einen neuen Outdoor-Herd zugelegt, sollte sich damit also auf jeden Fall vor der Reise vertraut machen. Also verwendet ihr den Benzinkocher am besten einfach ein paar Mal zu Hause als Wasserkocher und bekommt so die Routine und Kniffe schnell heraus.

Wir zeigen euch heute die Bedienung in Schritten anhand des EOE Thorium Benzinkocher, den wir freundlicherweise kostenlos von adventurestore.lu zum Testen bekommen haben. Vielen Dank an dieser Stelle.

WIE ARBEITET EIN BENZINKOCHER

Benzinkocher arbeiten ähnlich wie ein Flugzeugtriebwerk: Zuerst wird der flüssige Treibstoff durch den Druck in der Flasche zum Generator gedrückt. Dort wird er durch das Vorheizen in den gasförmigen Zustand überführt und verbrennt anschließend nach der Zufuhr von Sauerstoff hocheffizient.

Vor dem Gebrauch des Kochers ist zu beachten, dass das Ventil zugedreht ist. Alle Dichtungen müssen auf ihre Dichte überprüft werden und ihr müsst darauf achten, dass sie richtig positioniert sind. Ebenso solltet ihr darauf achten, dass nach dem Verbinden von Brennstoff-Flasche und Kocher alle Verbindungen wirklich dicht sind. Diese Inspektion führt ihr am besten nach dem Druckpumpen durch.

DIE ANWENDUNG IN SCHRITTEN

1. Befüllt die Brennstoff-Flasche nur bis zur Markierung.

2. Schraubt die Pumpe handfest in die Flasche und falte die Beine auseinander.

3. Betätigt nun den Pumpstößel ca 20 Mal, durchaus auch öfter, falls die Flasche nicht ganz voll ist. Je leerer die Flasche ist, desto mehr müsst ihr Pumpen, um den notwendigen Druck in der Flasche aufzubauen. Wenn ihr erst etwas Übung habt, merkt ihr leicht, wann genügend Druck aufgebaut ist. Überprüft jetzt nochmal alle Dichtungen, um sicherzugehen, dass alles richtig sitzt und dicht ist.

4. Achtet darauf, dass der Kocher mit der Flasche horizontal und mit sicherem Stand aufgebaut ist. Die Flasche sollte so liegen, dass die Pumpe mit der Beschriftung ON nach oben liegt.

5. Öffnet jetzt das Ventil um eine Umdrehung für ca. 3 Sekunden bis ca. 0,5 Löffel Benzin ausgetreten sind. Schließt dann das Ventil wieder.

6. Entzündet jetzt das ausgetretene Benzin am Bodes des Kochers. Bitte beachtet, dass es dabei zu einer Stichflamme kommen kann. Bevor die Flamme erlischt, öffnet das Ventil vorsichtig wieder gegen den Uhrzeigersinn. Sollte der Kocher dabei noch gelbe Flammen haben oder unregelmäßig brennen, heißt es, dass der Kocher noch nicht genug vorgeheizt ist. Dann bitte wieder runterregulieren bis eine blaue Flamme zu sehen ist.

7. Die Vorheiz-Zeit beträgt normalerweise ca. 1:30 Min. kann aber durchaus in Abhängigkeit von Druck und Temperatur variieren. Sollte euer Kocher so nicht zum effizienten Brennen kommen, den Kocher bitte abkühlen lassen und die Vorheizprozedur bitte von vorne wiederholen.

8. Zum Ausmachen des Kochers bitte die Flasche um 180° drehen, sodass auf der Pumpe die OFF Bezeichnung oben liegt. Nach ca. 1 Minute sollte die Flamme erloschen sein und erst jetzt wird das Ventil geschlossen.

Den Kocher anschließend ausgiebig und gründlich abkühlen lassen, die Pumpe aus der Flasche entfernen und diese mit dem Deckel fest verschließen. Zum Schluss kann alles eingepackt werden, am besten im beiliegenden Beutel des EOE Thorium Benzinkochers.

Fakten zum EOE Thorium Benzinkocher

Mit dem ersten Benzinkocher will EOE bezüglich des Gewichts neue Maßstäbe setzen, denn mit nur 230 g inkl. der Pumpe sucht der Kocher auf dem Markt seinesgleichen. Auch das kleine Packmaß überzeugt im Vergleich zu der großen Auflagefläche im aufgeklappten Zustand.

Daten des EOE Thorium Benzinkochers

Campingkocher
Bauart: Standkocher
Typ: Einflammkocher
Brennstoffart: Benzin
geeignete Brennstoffe: Benzin, Kerosin
Anzahl Topfträger: 3
Leistung (Watt): ca. 3200

Leistung
Kochzeit (min): 3:50 (1 l Wasser)

Verbrauch
Brennstoff: 114 g/h 10 g/ 1 L Wasser (mit Reinbenzin)

Maß
Packmaß in cm (L x B x H): 17,8 x 8,4 / 8 x 8,4
Gewicht: 230 g

Lieferumfang
Lieferumfang: Kocher, Pumpe, Flasche 0,3 L,
Reparaturpack, Packbeutel

UNSER FAZIT

Bei uns bedarf es sicher noch ein bisschen Routine bis wir den Benzinkocher genauso einfach und schnell bedienen können wie den bisher gewohnten Gaskocher. Übung macht ja bekanntlich den Meister.

Was uns gefallen hat, ist die Leistungsfähigkeit des Kochers. Sowohl Wasser als auch Essen sind sehr schnell und sicher zubereitet. Die Kochzeit ist also wirklich überzeugend. Was den einen oder anderen vielleicht stören könnte, ist die Tatsache, dass Benzinkocher nicht unbedingt die leisesten Kocher sind. Der Geräuschpegel liegt ein wenig über dem des Gaskochers. Für wen das aber keine Rolle spielt, da er sich nicht irgendwo verstecken will, sollte dies nebensächlich sein.

Ich denke, dass ein Benzinkocher besonders auf Trekkingtouren in kälteren Gegenden eine gute Alternative ist, besonders zum Gaskocher. Hierbei würde man dann mitunter schon spezielle Gaskartuschen benötigen, die auch bei niedrige Temperaturen mitspielen. Auch auf längeren Touren, bei denen nicht gewährleistet ist, dass man immer Ersatzkartuschen für den Gaskocher bekommt, ist der Benzinkocher meiner Meinung nach im Vorteil.

Wir haben ihn bisher mit Reinbenzin von Primus betrieben und sind sehr zufrieden damit. Ein Versuch mit bleifreiem Benzin von der Tankstelle steht noch aus, wird aber definitiv auch noch von uns getestet.

Der EOE Benzinkocher liegt mit einem Preis von ca. 99 € in einem guten Preisrahmen und überzeugt auch qualitativ. Daher bekommt dieser Kocher von uns eine Kaufempfehlung, die wir mit gutem Gewissen aussprechen können.

Author: Annie

Geboren im Januar 1977, erster Campingurlaub mit den Eltern 1978 in Steckelsdorf in einem ausgebauten Bauwagen, ab 1979 dann Camping in einem Klappfix CT 6-1 Trigano. Dann regelmäßig Camping an der Ostsee (Zinnowitz/Usedom), Prerow und andere Orte in Mecklenburg. Aber auch in der Tschechei. Heutzutage gehe ich gerne und viel wandern und erkunde viele Outdoor Aktivitäten mit Neugier und Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.