Quechua Arpenaz Family 4.1 Fresh&Black Zelt von Decathlon

Camping mit Zelt ist die einfachste, preiswerteste und vielleicht schönste Form des Campens. In einem Zelt unter den Sternen zu schlafen ist noch einmal eine ganz andere Erfahrung als den Campingurlaub in einem Wohnmobil oder Caravan zu verbringen und gerade in der heutigen Zeit ein unschätzbares Erlebnis. So nah kommt ihr der Natur nämlich sonst nur selten. 

Ein Campingtrip mit dem Zelt steht und fällt mit der richtigen Ausrüstung. An erster Stelle steht das passende Zelt, denn je nachdem, wie viele Personen ihr seid, wohin ihr reist und wie ihr anreist – mit dem Auto, Fahrrad, Kanu oder zu Fuß, wird sich die Größe und die Art des Zelts unterscheiden. Wer mit seiner Family einen Campingausflug in der freien Natur plant, braucht ein vernünftiges Familienzelt, welches ausreichend Komfort und Schutz bei jeder Witterung bietet.

Wir stellen euch heute ein großartiges Campingzelt von Decathlon vor, perfekt wenn ihr mit dem Auto unterwegs seid und für bis zu 4 Personen ausgeschrieben. Wir haben uns übrigens ganz bewusst und mit Absicht für ein 4 Personen Zelt entschieden auch wenn wir zu zweit unterwegs sind.  Einfach damit wir wirklich genug Platz haben, sowohl in der Schlafkabine als auch im Vorzelt. 

TESTURTEIL

KAUFEMPFEHLUNG

PRO’S & CONTRA’S

Getestet haben wir das Quechua Arpenaz Family 4.1 Fresh&Black Zelt, das wir Dank der freundlichen Unterstützung der DECATHLON Sportspezialvertriebs GmbH für unseren Test bekommen haben. Auch wenn wir das Zelt gratis zur Verfügung gestellt bekommen haben, hat dies keinerlei Auswirkung auf unser Testurteil. Wir testen und beurteilen absolut objektiv und unvoreingenommen.

Zelte von Decathlon können durchaus auch als Ferrari unter den Zelten bezeichnet werden. Der französische Hersteller ist weltweit bekannt. Doch warum ist das eigentlich so? Was macht die Zelte von Decathlon so besonders und beliebt? Und wie hat sich das Quechua Arpenaz Family 4.1 Fresh&Black in unserem Test bewährt? 

WARUM DAS QUECHUA ARPENAZ FAMILY 4.1 FRESH&BLACK?

Wir waren bisher immer eher mit kleineren Zelten unterwegs. Für Trekkingtouren oder Radtouren durchaus sehr gut und praktisch. Wenn man es beim Campingurlaub etwas bequemer haben möchte und man dorthin auch gut mit dem Auto fahren kann, dann ist ein Zelt, in dem man bei Regen auch mal bequem im Vorraum sitzen kann, doch eine bessere Wahl und Alternative. Bei unserem bisherigen Tunnelzelt von Campz, dem Piemonte 3P hatte man zwar beim Schlafen gut Platz und auch einen kleinen Vorraum, aber man hätte dort nicht bequem auf Stühlen drin sitzen können und so wäre das Wochenende auf Usedom nicht ganz so komfortabel geworden. 

QUECHUA ARPENAZ FAMILY 4.1 FRESH&BLACK

Wir haben ein verlängertes Wochenende an der Ostsee verbracht. Am Freitag ging es nach Zinnowitz (Insel Usedom). Und gleich vorneweg, wir hatten bezüglich des Wetters die wahrscheinlich ultimativen Testbedingungen für das Zelt. Es war extrem windig (inkl. Sirenen der freiwilligen Feuerwehr) mit wirklich starken Sturmböen, wir hatten Starkregen und zwischendurch tatsächlich auch mal wunderschönen Sonnenschein. 

Bei dem von uns getesteten Modell handelt es sich um ein sogenanntes Tunnelzelt, da seine Konstruktion die Form eines Tunnels aufweist. Die Ziffer 4 in der Modellbezeichnung der Quechua Zelte zeigt dem Käufern, dass es sich um ein Zelt für vier Personen handelt und die 1 hinter dem Punkt, dass es über eine Schlafkammer verfügt. Beispielsweise würde die Ziffer 4.2 für ein Quechua Zelt stehen, das für vier Personen geeignet ist, aber zwei Schlafkabinen besitzt. 

LIEFERUMFANG

Zelt mit bereits integrierter Schlafkabine und Bodenwanne im Vorraum, Bodenschürze, Zeltstangen, Zeltschnüre und Zeltheringe, Ersatzstück Zeltstange. 

Das Zelt ausgebreitet

MATERIAL

Hauptmaterial 100% Polyester (PES) Innenraum 100% Polyester (PES) Stange/Bügel/Stock 100% Glasfaser Bodenplane 100% Polyethylen (PE) Tasche 100% Polyester (PES)

-> Wichtig:  Wie bei jedem Zelt dieses nach Gebrauch und Reinigung vollständig trocknen lassen, um einer Geruchs- oder Schimmelbildung vorzubeugen. 

Das Quechua Arpenaz Family 4.1 Fresh&Black ist ein wahres Platzwunder. Beim Schlafen und im Vorraum.  Es eignet sich daher hervorragend für euren Campingurlaub mit dem Auto, auch Haustiere haben hier noch Platz, falls euer Hund zum Beispiel mitfährt. Die Bodenplane und die Schlafkammer sind herausnehmbar, was Flexibilität bietet, unter anderem weil der Schlafbereich etwas erweitert werden kann. Außerdem findet sich am Ende, hinter der Schlafkabine, reichlich Platz für zusätzliche Campingutensilien und evtl. Verpflegung wie Getränkeflaschen. Darüber hinaus erleichtern die farblich markierten Stangen und Gestängekanäle den Aufbau.

Platz für kleine Ausrüstungsgegenstände oder gekühlte Getränkeflaschen, wenn man in der Nacht durstig wird.

Ein weiterer großer Pluspunkt ist die rundum hochgezogene Bodenwanne, die ca. 10 cm beträgt und so ein Eindringen von Wassers bei massivem Regenfall so gut wie unmöglich macht oder zumindest erschwert. Dieses kleine aber doch feine Detail bewahrte uns, im Gegensatz zu so manch anderem Camper, davor, dass bei starkem Niederschlag ein kleiner Bachlauf mitten durch unser Zelt lief. Sowohl Innenzelt als auch Vorraum, als auch das von uns hier untergebrachte Gepäck blieben trocken. Die Bodenwanne lässt sich zum Eingang hin auch herunterklappen und dann zur Sicherheit mit zwei Heringen befestigen, damit man nicht darüber stolpert.

hochgezogene Bodenwanne

Die Belüftung des Zelts ist wirklich toll, es kommen gleich zwei Belüftungsvarianten zum Tragen, welche im Inneren des Zeltes auch deutlich spürbar sind. Zum einen eine Deckenbelüftung im Vorraum, zum anderen eine Fensterbelüftung, welche auf der einen Seite des Vorraums zu öffnen ist. Zusätzlich gibt es in der Schlafkammer weitere Belüftungen. Auf der Rückseite der Schlafkabine befindet sich in Bodenhöhe eine Öffnung, die zum einen komplett zu öffnen ist oder mit einem Moskitonetz als Schutz geöffnet werden kann. Zusätzlich ist noch im oberen Wandbereich eine Lüftung.  Die Belüftung sorgt aufgrund des entstehenden Kamineffektes für eine optimale Luftzirkulation im Zelt und wirkt der Kondenswasserbildung entgegen bzw. minimiert diese. Alle Belüftungsmöglichkeiten sind vom Außenzelt gut „überdacht“  so dass ein Eindringen des Wassers verhindert wird. Alle Reißverschlüsse laufen leichtgängig und ruckelfrei.

Punktabzug gibt es lediglich und auch nur geringfügig für den Eingangsbereich bei Nässe. Beim Öffnen des Einganges hängt dieser nach innen und somit in das Vorzelt. Bei Nässe läuft dadurch das auf dem Außenzelt befindliche Wasser nach innen ins Zelt in die Bodenwanne. Hier hilft dann nur noch trocken wischen.

Beim Öffnen des Eingangs hängt dieser ins Vorzelt und die Regennässe tropft somit auf den Boden des Vorraums

QUECHUA ARPENAZ FAMILY 4.1 FRESH&BLACK im Test

Wie bereits erwähnt, wurde das Zelt an einem verlängerten Wochenende auf Usedom ausgiebig getestet. Der Campingplatz Pommernland hat, im Gegensatz zu vielen anderen Campingplätzen eine wirklich große Zeltwiese und ist nicht parzelliert. Man kennt es von vielen anderen Plätzen, dass Zelte eher weniger Platz haben, dem ist hier nicht so und es wurde darauf geachtet, dass auch die Zelte eine ebene Fläche haben, indem mehrere “Plattformen” geschaffen wurden. So gestaltete sich die Ausrichtung des Zeltes und somit auch die der Liegefläche wirklich einfach und problemlos. 

Die Stangen lassen sich auf Grund der Spannung etwas schwer in die Plastikkappen stecken

Der Aufbau war recht einfach und ging auch relativ schnell von statten. Lediglich das einspannen der drei Zeltstangen in die Plastikkappen gestaltete sich, zumindest beim ersten Aufbau, etwas schwer, da auf den Zeltstangen viel Spannung liegt. Hier hat uns ein netter Herr, der sein Zelt ein Stück neben uns hatte, geholfen. Er hatte doch eindeutig etwas mehr Kraft. Der Rest des Aufbaus gestaltete sich jedoch einfach und war schnell geschafft. Übrigens ist, fest vernäht in der Zelttasche, auch eine Aufbauanleitung enthalten aber im großen und ganzen ist der Aufbau selbsterklärend. Die Stangen und die Tunnel für die Stangen sind farblich so markiert, dass man direkt weiß, welche Stange wohin gehört. Wichtig ist es wirklich beim Aufbau das Zelt rundherum ordentlich abzuspannen. Wie wichtig das ist, das haben wir direkt in der ersten Nacht bemerkt. 

Die Tür vom Vorzelt lässt sich mit zwei Zeltstangen zu einem kleinen Vordach aufstellen. Die dafür benötigen Zeltstangen und Abspannleinen sind allerdings nicht beim Zelt enthalten, man kann sie aber günstig bei Decathlon dazu kaufen. 

Wir haben zum Schutz der Bodenwanne im Vorraum noch zwei Zeltteppiche ausgelegt, die meine Eltern noch aus unserer Campingzeit zu DDR Zeiten hatten. Das machte auch die Reinigung beim Abbau des Zelts leichter. Man schleppt halt einfach nicht so viel Dreck mit auf die eigentliche Bodenplane. Die Fläche des Vorraums beträgt 5m² und bietet somit ausreichend Platz für Campingschränke und Tisch mit Stühlen. Die Höhe beträgt max. 1,90m und somit hat man genug Raum zum stehen. 

Die Schlafkabine im hinteren Teil des Zelts hat eine große Reißverschlusstür, die zusammengerollt und an der Seite der Tür befestigt werden kann. An beiden Seiten innerhalb der Schlafkabine befinden sich jeweils kleine Tasche um persönliche Sachen unterzubringen. Und egal ob man jetzt mit den Füßen oder dem Kopf zum Eingang liegt, man kommt immer gut an die Taschen ran. Die Breite der Liegefläche ist für 4 Personen konzipiert, schläft man zu zweit drin, so wie wir, hat man aber weit aus mehr Platz und man liegt nicht, wie die Sardinen in der Dose aneinander gequetscht. Generell würde ich das Zelt maximal für bis zu 3 Personen empfehlen. Sehr angenehm ist, dass der Kopf, egal wie rum man liegt, ausreichend Platz hat und man nicht ständig an die Zeltwand kommt. Durch die Höhe von 1,72m hat man auch in der Schlafkabine ausreichend Platz um bequem zu stehen. Die Länge der Schlafkabine liegt bei 210 cm und hat eine Breite von 240 cm.

Die Tür der Schlafkammer zusammengerollt und an der Seite der Tür befestigt

Sowohl in der Schlafkabine als auch im Vorraum sind Haken, die es ermöglichen zum Beispiel eine Lampe aufzuhängen. 

Das Zelt stand nun 4 Tage und vom Wetter her haben wir alles mitgenommen, was einem meteorologisch zu dieser Jahreszeit geboten werden kann. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde es so stürmisch, teilweise mit orkanartigen Böen und Starkregen. Mitten in der Nacht sind wir wach geworden, weil die Sirene der Freiwilligen Feuerwehr ging. Aber das Zelt hat bombenfest gestanden und sich bei diesem Wetter wirklich großartig behauptet. Daher möchte ich stark behaupten, dass das Zelt nicht nur Wind bis 50 km/h aushält sondern auch mehr. Wir haben es schließlich erlebt. Einzig der Zeltplatzaufkleber war am nächsten Tag ab, wir haben ihn dann mit einer Sicherheitsnadel an einer der Abspannschnüre befestigt.

Unser abschließendes Fazit

Da wir auch gern mal einen Campingurlaub mit Auto machen, durfte es dafür auch gern ein Zelt sein, das etwas mehr wiegt. Vor allem das Platzangebot und wie schnell/einfach das Zelt aufgebaut wird, waren zwei der wichtigen Faktoren. Man sollte an einem regnerischen Tag auch mal bequem drin sitzen können, gut drin schlafen und es weder zu heiß noch zu kalt darin haben. Zudem sollte es notfalls auch von einer Person allein gut auf- und abzubauen zu sein und ein nicht zu großes Packmaß haben. Diese Ansprüche wurden mit dem QUECHUA ARPENAZ FAMILY 4.1. FRESH&BLACK definitiv erfüllt. 

Man sollte sich allerdings bewusst sein, dass das Quechua Arpenaz Family 4.1 Fresh&Black nicht wirklich ein Leichtgewicht ist mit 10 kg und daher eher was für den Campingurlaub mit dem Auto oder evtl. noch mit dem Motorrad. Auch ist zu beachten, dass man ein Tunnelzelt wirklich immer mit allen Abspannleinen abspannen muss, da dieses, im Gegensatz zu einem Kuppelzelt, nicht von alleine steht. Man benötigt auch etwas mehr Platz als bei einem Kuppelzelt und eine ebene Fläche. Das Zelt hat eine Gesamtfläche 460 x 260cm, aufgeteilt in 210 x 240 für die Schlafkabine und 240 x 260 für den Vorraum. Alle Teile des Zelts können als Ersatzteile separat bei Decathlon gekauft werden und ggf. auch direkt repariert werden.

Wir können zu diesem Zelt nur positives Feedback geben, wir sind von der Qualität, der Verarbeitung und dem Platzangebot überzeugt. Daher bekommt das QUECHUA ARPENAZ FAMILY 4.1 FRESH&BLACK von Decathlon mit dem Kaufpreis von 179,99€ eine definitive und klare Kaufempfehlung von uns. Es ist ein wirklich tolles Zelt für Campingfans und auch Campinganfänger.

Bildergalerie Quechua Arpenaz Family 4.1 Fresh&Black

Author: Annie

Geboren im Januar 1977, erster Campingurlaub mit den Eltern 1978 in Steckelsdorf in einem ausgebauten Bauwagen, ab 1979 dann Camping in einem Klappfix CT 6-1 Trigano. Dann regelmäßig Camping an der Ostsee (Zinnowitz/Usedom), Prerow und andere Orte in Mecklenburg. Aber auch in der Tschechei. Heutzutage gehe ich gerne und viel wandern und erkunde viele Outdoor Aktivitäten mit Neugier und Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.